Kinderosteopathie

Die Möglichkeit Babys und Kinder mit einer osteopathischen Behandlung zu helfen ist sehr umfangreich und dank der achtsamen und sanften Behandlungsform ist Osteopathie für Babys und Kinder sehr geeignet. Schon die osteopathische Begleitung der Mütter vor der Geburt unterstützt den natürlichen Prozeß der Veränderung und kann zu einer körperlich angenehmen und schmerzfreien Schwangerschaft beitragen.

Nach der Entbindung kann es durchaus sinnvoll sein, sowohl das Neugeborene als auch die Mutter osteopathisch zu untersuchen und zu behandeln.

Bei der Kinderosteopathie ist es sowohl in der Diagnostik als auch der Behandlung wichtig, den Aspekt von Entwicklung und Wachstum des behandelndes Kindes permanent im Blickfeld zu haben und entsprechende Techniken zu wählen, die es in seinem Entfaltungs- und Anpassungsprozeß stützen. In unserer Praxis arbeiten wir dabei vor allem nach den Behandlungsprinzipien von William Sutherland.

Kinder können in jedem Alter osteopathisch behandelt werden, sie reagieren meist sehr schnell, da einerseits die Problematik noch nicht so lange besteht, andererseits aber auch Ihr System sehr sensibel funktioniert. Wie auch bei Erwachsenen ist es natürlich sinnvoll bestehende Beschwerden, Asymmetrien oder Traumata sehr früh zu behandeln, um spätere Probleme zu vermeiden.

Gerne informieren wir Sie, ob Osteopathie als Behandlungsart Ihrem Kind helfen kann.